Österreichs Brauer als Partner der Landwirtschaft | Bierserver

© pixabay.com | Hans

Österreichisches Bier ist ein Naturprodukt. Die Brauereien stellen das Bier aus natürlichen Rohstoffen her und sind damit ein wichtiger Partner der österreichischen Landwirtschaft. Die zur Herstellung des Bieres verwendete Braugerste stammt größtenteils aus heimischem Anbau. Auch der Hopfen aus dem Mühl- und Waldviertel sowie dem Leutschacher Gebiet wird in österreichischen Brauereien verarbeitet.

Gerste / Malz

Der gesamte Braugerstenbedarf für den Gesamtbierabsatz im Jahr 2017 belief sich auf rund 180.000 t. Die Erntemenge an Sommergerste betrug 2017 nach Angaben der Statistik Austria 215.110 t (mit Stand per Sept. 2017) und lag somit um rd. 21 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres.

In Österreich wurden 2017 180.000 t Malz produziert. Die österreichische Brauindustrie deckt ihren Malzbedarf fast ausschließlich bei der heimischen Malzindustrie ab. Nach der vorläufigen Außenhandelsstatistik der Statistik Austria wurden im Jahr 2017 rund 58.000t nicht geröstetes Malz mit einem Wert von rund € 17 Mio. nach Österreich importiert.

 

Hopfenanbau im Mühlviertel

Die Hopfenernte 2017 erbrachte im Mühlviertel auf einer Anbaufläche von rund 140 ha (ohne Jungfläche) rund 239.400 kg. Das entspricht einem Ertrag von rund 1.700 kg pro ha Anbaufläche. Die Gesamtmenge des Jahres 2017 ist gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent gesunken. Auf die Hauptanbausorten waren Magnum, Perle, Malling und Spalter Select entfielen rund 77 % der Ernte, der Rest auf die Sorten Tradition, Aurora, Taurus, Hersbrucker Spät, Tettanger, Saphir, Golding und Cascade,
Bei der Hopfenbonitierung im Oktober 2017 wurden 100 % des 2017 geernteten Hopfens in die Güteklasse I eingestuft.
 

Hopfen aus Leutschach

In der Steiermark, Gebiet Leutschach, wurden 2017 auf einer Anbaufläche von rund 94,7 ha rund 181.100 kg Hopfen geerntet. Das entspricht einem Ertrag von rund 1.900 kg/ha. Die Erntemenge lag somit um rund 6 Prozent über der des Vorjahres. Die Hauptsortein diesem Gebiet ist Celeja mit rund 63 Prozent Anteil an der Erntemenge, der Rest entfiel auf Aurora, Magnum, Cicero, Opal, Spalter Select und Taurus.

 

Anbauflächen im Waldviertel

Im Waldviertel wurden 2017 auf einer Fläche von 17,1 ha rund 20.700 kg Hopfen der Sorten Perle, Magnum, Tradition und Aurora geerntet. Die Erntemenge ist gegenüber dem Vorjahr rund 34 Prozent gesunken.

 

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Unsere gesamte Kommunikation - auch jene auf dieser Website - richtet sich an Personen, die das 16. Lebensjahr erreicht haben.