Lerne Brau- und Getränketechnik

Lehre Brau- und Getränketechnik – vom Rohstoff bis ins Glas

„Viele junge Menschen, die gerade ihre Pflichtschulzeit abgeschlossen haben, suchen nach einem zukunftsträchtigen Beruf. Mit der Lehre ‚Brau- und Getränketechnik’ bietet die österreichische Getränkewirtschaft eine profunde Ausbildung mit besten Zukunftschancen“, so Jutta Kaufmann-Kerschbaum, Geschäftsführerin des Verbandes der Brauereien und Getränkehersteller Österreichs, über die Ausbildungsmöglichkeit für den Fach-Nachwuchs in der Branche.

Was macht die Berufslehre interessant?

„Unsere Lehrlinge profitieren von einem gefragten Beruf mit interessanten Verdienstmöglichkeiten und besten Aufstiegschancen. Zudem bringt die Lehre einen sicheren Arbeitsplatz mit sich.“

Was lernt eine Brau- und Getränketechnikerin oder ein -techniker?

Brau- und Getränketechnikerinnen und -techniker sind für die Produktion von Getränken zuständig. Dabei arbeiten sie mit modernster Technik. Der Lehrberuf folgte 2006 der Lehre zum Brauer und Mälzer nach. Heute umfasst die Ausbildung neben Bier auch alkoholfreie Erfrischungsgetränke, Fruchtsäfte und Mineralwasser.

Lehrlinge, die die Ausbildung „Brau- und Getränketechnik“ absolvieren, sind in den vier Industriesparten (Bier, alkoholfreie Erfrischungsgetränke, Fruchtsaft, Mineralwasser) sowie bei den gewerblichen Getränkeherstellern begehrte Fachkräfte.

„Mit dieser Lehre bietet die österreichische Getränkewirtschaft eine vielseitige Ausbildung mit besten Zukunftschancen. Die Absolventinnen und Absolventen sind bei Brauereien, Limonaden- und Fruchtsaftherstellern oder Mineralwasserproduzenten ebenso gefragt wie bei Getränkeabfüllern“, erklärt Jutta Kaufmann-Kerschbaum, Geschäftsführerin des Verbandes der Brauereien Österreich.

Ausbildung mit Tradition und Zukunft

Ein/e Brau- und GetränketechnikerIn ist für den gesamten Herstellungsprozess zuständig – von der Auswahl der Rohstoffe (Hopfen, Malz, Obst etc.) bis zur Abfüllung der Getränke. Fachliches Know-how ist dabei ebenso gefragt wie der Einsatz modernster Technik. Der Lehrberuf Brau- und Getränketechnik bietet in zahlreichen Brauereien und Getränke herstellenden Betrieben Österreichs interessante Arbeitsmöglichkeiten und stellt ein gutes Sprungbrett für die berufliche Zukunft dar. Mögliche Lehrbetriebe sind Brauereien, Limonaden- und Fruchtsafthersteller, Mineralwasserproduzenten und Getränkeabfüller.

Die Ausbildung findet an zwei Ausbildungsorten statt - zu 80 % im Lehrbetrieb, wo man praktisches Wissen erwirbt, und zu 20 % in der Berufsschule, wo der theoretische Background vermittelt wird. So lernt etwa ein Lehrling der Brau- und Getränketechnik, aus nur vier Zutaten – Wasser, Hopfen, Malz und Hefe – die verschiedensten Biersorten zu erzeugen. Die Wahrung der Qualität bei Rohstoffen, Herstellung der Bierwürze und Einleitung der Gärung zählt dabei u.a. zu den großen Herausforderungen. Bei der Erzeugung von alkoholfreien Getränken gilt es die besten Rohstoffe, wie Obst, Gemüse, Fruchtsaftkonzentrate und Wasser auszuwählen und den gesamten Herstellungsprozess zu überwachen – von der Reinigung der Rohstoffe, der Saftgewinnung, dem Abmischen der Zutaten bis zum Haltbarmachen und Abfüllen der Getränke.

Das Besondere an dieser Lehre?

Das Besondere an dieser Lehre ist, dass Lehrlinge im Rahmen eines Ausbildungsverbundes während ihrer Lehrzeit Praktika in Betrieben der jeweils anderen Branche absolvieren, also Brauer bei AF-Getränkeherstellern und umgekehrt.

Weitere Informationen zu Ausbildung, Lehrstellen, Beratungseinrichtungen und Berufsschulen ist beim Verband der Getränkehersteller Österreichs erhältlich.

 

 

Über uns

Der Verband der Brauereien Österreichs ist die Interessenvertretung der österreichischen Brauwirtschaft im Rahmen des Fachverbandes der Nahrungs- und Genussmittelindustrie der Wirtschaftskammer Österreich.

Kontakt

Zaunergasse 1-3
1030 Wien, Österreich

+43 (0) 1 / 713 15 05

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Unsere gesamte Kommunikation - auch jene auf dieser Website - richtet sich an Personen, die das 16. Lebensjahr erreicht haben.